Ranking ohne Linkaufbau – Funktioniert das wirklich?

Nachdem schon im vergangenen Jahr die Onpage-Optimierung stärker in den Fokus der netzweiten SEO-Diskussionen gerückt ist, wird aktuell fleißig das Ranken ohne Linkaufbau diskutiert. Wofür man vor ein paar Jahren noch belächelt wurde, ist jetzt salonfähig geworden.

Das Wichtigste vorab: Es funktioniert. Und zwar nicht erst seit gestern. Schon seit 2007 haben wir gute Erfahrungen mit Projekten gesammelt, die wir ohne Linkliebe gestartet haben. Für uns als kleines, ressourcenschwaches Unternehmen steht die Effektivität immer ganz oben auf der Wunschliste. Linkbuilding kostet Zeit. Viel Zeit. Die Versuchung lag also nahe, es einmal ganz ohne zu probieren.

Ranking ohne Linkaufbau funktioniert …

… unter folgenden Voraussetzungen:

  • Nische – man darf sich nicht in hart umkämpften Märkten bewegen (“private Krankenversicherung” -> keine Chance!)
  • Contentqualität – die Qualität und Quantität des Contents muss sich auf Topniveau bewegen
  • Benutzer – in den Parametern Haltezeiten, PI/Visit und Bouncerate müssen die Vergleichsseiten geschlagen werden
  • Struktur – die Struktur der Einzeldokumente und die Site Architektur muss Thematik und Priorisierung erkennbar machen
  • Geduld – wer auf einen schnellen ROI setzt, ist mit dieser Strategie falsch, bei uns hat es 1,5 – 3 Jahre gedauert, bis die Inhalte ihr volles Reichweitenpotential entfaltet haben – mit Links ist man da viel schneller

Das Positive: Die “Hausaufgaben”, die man bei einer “linklosen” Strategie bis zu Exzellenz erledigen muss, helfen auch dann, wenn man sich später doch für den Linkaufbau als Beschleuniger entscheidet. Oder anders herum: Wer diese Punkte nicht abhakt, rudert auch mit Linkbuilding ständig gegen den Strom.

Infos zum linklosen Ranking

So, das wars von mir. Die Details gibt es schon zu Genüge im Netz. Wenn jemand weitere Quellen / Infos hat. Immer her damit! Ich verlinke sie gerne:

Tags: ,
ANZEIGEN

3 Kommentare

  1. avatar

    Das neue kostenlose Onpage Tool von onpage-tool.de liefert noch sehr interessante Werte zur Seite. Gerade was die Keyword-Dichte, Keywords usw. angeht.
    Aber was man trotzdem immer wissen muss: Google liebt Backlinks immer noch wie vorher. Es war ja auch damals die Grundidee von Google und brachte genau deshalb die besten Ergebnisse hervor – deshalb werden Links immer eine wichtige Rolle spielen.

  2. avatar
    admin schrieb:
    09.11.2012 um 13:09

    Ja, das Tool sieht nett aus. Hatte ich mir die Tage schon angeschaut.

    Idealerweise landen solche Funktionen aber in den großen Suiten und werden bei der Onpage-Komplett-Analyse berücksichtigt.

    Heißt: Ich bekomme Seiten gemeldet, die Worthäufigkeitsdefizite aufweisen.

  3. avatar

    Hallo zusammen,
    danke für das tolle Feedback. Ich habe in den letzten Tagen im keyword-tool noch weitere Funktionen wie Keyword-Abstand eingebaut und die WDF Keyword-Ausgabe verbessert. Auch einen kleinen Blog habe ich hinzugefügt um euch auf dem laufenden zu halten, sowie kleine Fallbeispiele aus unserer Optimierungsarbeit zu geben.
    Der nächste Schritt geht in Richtung Textanalyse und IDF. Ich will mal sehen ob wir es nicht schaffen die Texte aus Sicht eines guten Verkäufers zu analysieren. Handlungsaufforderungen, verkaufsstarke Adjektive usw. Lasst euch überraschen…

    Viele Grüße aus Rostock

    Carsten

RSS feed für Kommentare auf diesen Beitrag.

Sorry, the comment form is closed at this time.


Trackback-URL für diesen Artikel:

« Searchmetrics Essentials Plus Erfahrungsbericht
» Erfahrungsbericht: Webmin statt Confixx