Neuhaus will 1000% Rendite in 4-5 Jahren

In einem Interview mit Deutsche-Startups.de äußerte sich Matthias Brix von Neuhaus Partners zu den Renditeewartungen von VCs:

“Wir wollen in vier bis fünf Jahren unseren Einsatz verzehnfachen. Wir sind nun mal keine Philanthropen.”

Ich denke das verdeutlicht in knappen Worten, das was ich schon mehrmals zum Ausdruck gebracht habe. Für die meisten Startups ist VC schlichtweg ungeeignet, da solche Rendite-Erwartungen eigentlich nur mit Win-or-Die-Strategien in wenigen Märkten zu erzielen sind.

Wer beispielsweise auf Fremdkapital zurückgreift, ist mit moderaten Finanzierungskosten < 10% p.a. konfrontiert ist muss niemanden dauerhaft mit durchfüttern.

Meine Unternehmen sind bisher zu 100% eigenfinanziert. Und ich bin ehrlich gesagt schon happy, wenn ich Renditen von 25+ Prozent erziele. Das entspricht dann über den 5-Jahres-Zeitraum nebst Zinses-Zins-Effekt lausigen 200 Prozent Rendite.[adpos]

Tags: , , ,

8 Kommentare

  1. avatar

    Also 1000% finde ich in 4-5 Jahren doch recht wenig.
    Das schaffe ich sogar mit meinen kleinen Projekte locker.
    Hätte ehrlich gesagt von Profis mehr erwartet….
    Naja, wird wohl wegen der Finanzkrise so knapp kalkuliert werden… 😉

  2. avatar

    Und dabei hast Du auch Deine Arbeitszeit berücksichtigt?

  3. avatar

    Neee… das was ich mache macht mir Spass, sehe ich nicht als Arbeit an, ist für mich reines Vergnügen.
    Ausserdem mache ich frei wann es mir passt und die Projekte laufen trotzdem weiter…wird halt mal an einem Tag weniger freigeschaltet oder gibt es mal bei anderen Projekten weniger News, ist halb so wild… 😉

  4. avatar

    Das dachte ich mir schon. Denn echte 1000% Rendite sind alles andere als ein Kinderspiel. Die meisten Hobby-Projekte sind tief defizitär. Selbst wenn man nur einen Dumpinglohn als Berechnungsgrundlage ansetzt.

  5. avatar

    Kleine projekte sind nicht unbedingt die Zielgruppe von Neuhaus. Die Investieren ein paar Mio. erwarten allerdings eine Wertsteigerung um das 10fache. Für ein paar Mio. VC sind eigentlich sehr wenige Internetprojekte geeignet. Die VCs untersetteln dann, dass mit ihren paar Mios das relativ gro0ße Projekt noch mehr rechweite erhält …

  6. avatar

    Obwohl die Konditionen so hart sind, können sich die VCs immer noch die Projekte auswählen und selten anders herum.

  7. avatar

    und das ist der Grund warum ich mich mit solchen Leuten NIEMALS einlassen werde.

    Solche Renditen sind einfach nur unseriös, obwohl Dr. Neuhaus ein netter Mensch zu sein scheint.

    Brix: Geld ist nicht alles, was macht Ihr eigentlich mit der ganzen Kohle ? Wie wärs mal mit ein paar sozialen Projekten ?

  8. avatar
    Gerd schrieb:
    30.08.2013 um 09:25

    @ alexander
    Also 1000% finde ich in 4-5 Jahren doch recht wenig.
    Das schaffe ich sogar mit meinen kleinen Projekte locker.

    Also bitte welche Projekte sind das ? Könnte ich da als Kleininvestor auch einsteigen ?

    Gruß Gerd

RSS feed für Kommentare auf diesen Beitrag.

Sorry, the comment form is closed at this time.


Trackback-URL für diesen Artikel:

« smava: zweite Finanzierungsrunde (4 Mio. Euro)
» Brands4Friends äußert sich zu den Plagiatsvorwürfen